Schneider Robert

/Schneider Robert

Wenn ich im Gewächshaus die Bienen höre, dann weiß ich, dass meine Pflanzen gesund sind und die Qualität super ist. Eine Biene ist sehr wählerisch beim Blütenstaub und sehr, sehr sensibel. Wenn du deine Pflanzen mit Pflanzenschutzmittel behandelst, hast du auch keine einzige Biene im Haus.

Robert Schneider

LGV-Gärtner

Können Sie sich kurz vorstellen?
Mein Name ist Robert Schneider. Ich habe 2006 den Betrieb meines Vaters in Wien Simmering übernommen, ausgebaut und modernisiert. Einer meiner zwei Söhne arbeitet bei mir schon als Gärtnergehilfe. Es besteht also die Chance, dass wir ihn dann in die dritte Generation weitergeben können.

Wie lange machen Sie das jetzt schon?
Ich bin seit 1985 Gärtner.

Was glauben Sie woran das liegt, dass viele Gärtnereien Familienbetriebe sind?
Hauptsächlich daran, dass du mit dieser Arbeit mitwachsen musst. Wenn man neu zum Gärtnern kommt, sagen wahrscheinlich 90 Prozent der Leute: Das ist nichts für mich, da ist es im Sommer heiß und im Winter kalt, man wird staubig und schmutzig von der Erde. Wenn du aber schon von klein auf mitarbeitest, dann ist das was anderes. Ich bin schon mit fünf oder sechs Jahren mit meinem kleinen Traktor im Feld mitgefahren, und habe schon auf der Staude die Tomaten abgeerntet, auch wenn es nur zwei, drei Stück waren. Für mich war das immer ganz normal. Man macht ja eine Arbeit, die der Menschheit gut tut. Für mich war das, auch wenn es ein sehr anstrengender Job ist, immer das, was ich machen wollte.

Die Arbeit des Gärtners unterscheidet sich ja von anderen Arbeiten. Da ist ja alles lebendiger, oder?
Auf alle Fälle. Man sieht das, wenn Besucher zu uns in den Betrieb kommen und sich vor einer Spinne oder Biene ekeln. Da sage ich: Schau dir das doch mal genauer an! Wir setzen ja Hummeln extra aus, um die Pflanzen zu befruchten. Genauso arbeiten wir mit Nützlingen gegen tierische Schädlinge. Ich sehe diese Lebewesen komplett mit anderen Augen. Sie sind sehr nützlich und wertvoll. Wenn ich im Gewächshaus die Bienen höre, dann weiß ich, dass meine Pflanzen gesund sind und die Qualität super ist. Eine Biene ist sehr wählerisch beim Blütenstaub und sehr, sehr sensibel. Wenn du deine Pflanzen mit Pflanzenschutzmittel behandelst, hast du auch keine einzige Biene im Haus. Wenn es dann bei der Ernte überall summt und brummt,  dann sind froh und wissen, es passt alles.

Was macht einen guten Gärtner aus?
Was einen guten Gärtner ausmacht ist sicherlich, dass man mit 100 Prozent, mit Leib und Seele dabei ist. Auch Samstag, Sonntag, Feiertag. Man kann nicht Freitagmittag sagen: So Schluss, Montag sehen wir uns wieder. Das geht nicht, weil die Pflanzen weiter wachsen. Das Wichtigste ist, dass du jeden Tag in jedem Quadratmeter deines Betriebes vorbei schaust, damit du weißt, wie die Pflanzen aussehen und was los ist. Es steckt sehr viel Arbeit, Schweiß und Leistung dahinter um ein qualitativ hochwertiges Produkt zu produzieren.

20. April, 2018|