Bauer Stefan

/Bauer Stefan

Das Geheimnis von gutem Gemüse liegt in der Verbundenheit der Gärtnerfamilien mit der Natur.

Stefan Bauer

Paradeisergärtner

Können Sie sich kurz vorstellen?
Mein Name ist Stefan Bauer. Ich bin Gärtner in dritter Generation und führe meinen Betrieb im 22. Wiener Gemeindebezirk seit 1999.

Was muss ein guter Gärtner mitbringen?
Das Geheimnis von gutem Gemüse liegt in der Verbundenheit der Gärtnerfamilien mit der Natur. Mit ihrer Erfahrung und dem über Generationen überlieferten Wissen über  Gemüseanbau blühen die Pflanzen auf und die Früchte entwickeln ihren saftigen Geschmack.

Worauf sind Sie spezialisiert?
Wie ein Schatzsucher hat jeder Gärtner eine Leidenschaft und sucht nach seiner perfekten Sorte. Ich wollte mich von Anfang an auf kleine Paradeiser spezialisieren. Unter den Paradeisersorten konnte mich aber keine davon überzeugen, einzigartig zu sein. Nach langer Suche entdeckte ich dann vor einigen Jahren die zarten, kräftig roten Mini San Marzano und mir war sofort klar, dass diese Sorte etwas ganz Besonderes ist. Seitdem schwöre ich auf die feinen Mini San Marzano. In meinem Betrieb baue ich jedoch auch andere Paradeisersorten an, zum Beispiel die sehr aromatische Mini Ovalis.

Was ist das Besondere beim Anbau von kleinen Paradeisern?
Sie brauchen besonders viel Sorgfalt und Pflege: Die kleinen Paradeiser sind schneller reif und werden gleich mehrmals pro Woche geerntet. Auch die Pflanzen selbst wachsen viel schneller als größere Sorten. Ich schneide regelmäßig Blätter von den Stauden, damit meine Paradeiser viel Sonne bekommen.

20. April, 2018|