Gurken

Startseite>GärtnerInnen>Gurken

Ableidinger Alexander

20. April, 2018|

Seit mehr als 100 Jahren gibt es den Gärtnerbetrieb der Familie Ableidinger bereits. Geführt wird dieser heute von Alexander und Karina Ableidinger, die 2005 gemeinsam einen eigenständigen Betrieb gründeten und 2010 den Hauptbetrieb der Gärtnerfamilie Ableidinger von Alexanders Vater übernahmen. In der 4. Generation führten sie diesen in Wien Simmering und kultivieren auf zwei Hektar Salatgurken, Snackgurken, Vogerlsalat in der Vor- und Nachkultur, sowie Kopfsalat im geschütztem Anbau. Auf einer zusätzlichen Freilandfläche bauen sie ihren Mix-Salat, wie den Lollo Bionda, Lollo Rosso oder roten Eichblatt, an. Neben jahrelanger Erfahrung und Freude an seiner Arbeit bringen die Beiden aber vor allem auch Eines mit: Fingerspitzengefühl. Dieses ist unabdingbar für den Gärtnerberuf, denn für den Willen der Natur, reicht reines theoretisches Wissen nicht immer aus. Auch der Mut, Neues auszuprobieren, fehlt ihn keinesfalls und so führt die Familie 2020 erstmals Anbauversuche für Snackgurken durch. Damit diese auch knackig und so geschmacksintensiv sind, [...]

Ableidinger Andreas

20. April, 2018|

Seit seinem 15. Lebensjahr ist Andreas Ableidinger mit Leib und Seele Gärtner. Dies steckt ihm auch im Blut, denn bereits seine Eltern, Großeltern und Urgroßeltern waren Gärtner. Seinen heutigen Betrieb in Simmering führt er gemeinsam mit seiner Frau. Kultiviert werden ausschließlich Gurken, auf die sich Familie Ableidinger spezialisiert hat. Als sehr schnellwüchsige Kultur benötigt es viel Erfahrung, Wissen und ständige Weiterbildung. Daher fördert Andreas Ableidinger den Austausch mit Kollegen aus dem In- und Ausland um gemeinsam die Branche voranzutreiben. Bei seiner täglichen Arbeit kommt der Pflege der Pflanzen eine bedeutende Rolle zu, denn für eine knackige und schmackhafte Wiener Gurke sind gute Wachstums-bedingungen unabdingbar. So benötigt die Pflanze genügend Licht und Luft – Blätter müssen beispielsweise regelmäßig entfernt werden – und angenehmes Klima, denn Kälte oder gar Frost schaden der Kultur. Mindestens genauso wichtig ist jedoch viel Feingefühl und Hingabe für die beste Gurke: „Neben der Kenntnis über die Kultur [...]

Ableidinger Roman

20. April, 2018|

Können Sie sich bitte kurz vorstellen? Mein Name ist Roman Ableidinger, ich bin selbstständiger Gärtner der LGV, bin verheiratet und habe zwei Kinder, ein Mädel und einen Bub. Ich führe unseren Betrieb nun in der vierten Generation und er war bis jetzt immer ein Familienbetrieb. Können Sie uns ein wenig von Ihrem Betrieb erzählen? Mein Betrieb liegt in Simmering, in unmittelbarer Nähe vom LGV-Standort. Wir haben alle unsere Felder mittlerweile unter Glas, und schon zu Zeiten der Urgroßeltern hatten wir geschützten Anbau. Damals hat alles mit den so genannten „Mistbeet-Fenstern“ angefangen, mittlerweile ist man zu hohen Venlo-Gewächshäusern umgestiegen. Welche Produkte bauen Sie an? Unsere Hauptkultur sind die Gurken, und zwar so genannte Schlangengurken oder auch Treibgurken genannt. Die heißen so, weil sich die Pflanze in Schlangenform auf der Schnur zum Draht hinaufwindet. Nachkultur, also Gemüse, das wir im Herbst anbauen, ist Vogerlsalat. Im Freiland bauen wir Kopf- und Mix Salat [...]

Brazda Leopold

20. April, 2018|

Leopold Brazda ist nur 10 Minuten von der LGV-Zentrale Simmering in der Gärtnerei seiner Eltern in Schwechat aufgewachsen, die er heute selbst in dritter Generation betreibt. Schon frühzeitig war er von dem Phänomen, dass aus einem Samenkorn eine Pflanze entsteht, welche zusätzlich noch wohlschmeckende und gesunde Früchte gedeihen lässt, begeistert. Leopold Brazda kultiviert verschiedene Paprikaformen und Paprikasorten sowie Salatgurken. Der Qualitätsfanatiker ist immer bestrebt, das beste Produkt auf den Markt zu bringen. Auch wenn das oft Mehrarbeit und bedingungsloses Ausdünnen bedeutet. Leopold Brazda versucht stets für seine Pflanzen und Kulturen den bestmöglichen Lebensraum zu schaffen: „Bei uns in der Familie kommen nur qualitätsgeprüfte Lebensmittel, ausgezeichnet mit dem AMA-Gütesiegel, auf den Tisch. Und ebenso möchte ich, dass meine Gurken und Paprika eine Top-Qualität haben. Meine Pflanzen werden von mir persönlich mindestens zwei Mal pro Woche gestreichelt und mit viel Gefühl und Leidenschaft über das ganze Jahr hinweg betreut!“

Flicker Martin

20. April, 2018|

Martin Flicker ist seit 1985 LGV-Gärtner und führt seinen Gemüsebetrieb bereits in dritter Generation. Seit 2018 produziert er an seinem neuen Betriebsstandort in Neu- Eßling auf einer Gesamtfläche von rund 4,2 Hektar. In zwei großen Gewächshäusern baut Martin Flicker ausschließlich Gurken an. Vor einigen Jahren hat Martin Flicker begonnen, sich mit der Mini-Gurke zu beschäftigen und sich ganz auf die Produktion dieser kleineren und geschmacksintensiven Gurke zu konzentrieren. Seit 2013 kultiviert er zusätzlich die Snack-Gurke, sie ist noch kleiner als die Mini-Gurke und als Jause oder eben als Snack für zwischendurch perfekt. In den warmen Monaten wird täglich geerntet und im Hochsommer sogar zwei Mal pro Tag bis zu 10 Tonnen. Nützlinge, wie zum Beispiel Schlupfwespen oder Raubmilben helfen Martin Flicker als natürlich Feinde von Blattläusen und Spinnmilben einem Befall vorzubeugen. In seiner Gärtnerei wird Handarbeit groß geschrieben. Jeden Morgen dreht der Gärtnermeister seine Runden durch die Gewächshäuser: „Dann halte [...]

Gattringer Christian

20. April, 2018|

Können Sie sich und Ihren Betrieb kurz vorstellen? Mein Name ist Christian Gattringer und ich führe seit 2014 einen eigenen Betrieb in Simmering. Als ich im Frühjahr 2013 die Meisterprüfung absolvierte, beschloss ich etwas „Eigenes“ auf die Füße zu stellen. Daher habe ich im Jahr 2013 ein Grundstück (rund einen Hektar) gepachtet, dort ein Folienhaus aufgebaut und seit Mai 2014 produziere ich Gurken. Für welches Gemüse haben Sie sich entschieden? Meine Hauptkultur sind Gurken und später dann Vogerlsalat, der im Dezember geerntet wird. Danach wird im Jänner Salat gepflanzt, der im April zur Ernte gelangt. Ich habe mich für diese Variante entschieden, weil mir die Anschaffung einer Fernwärmestation derzeit zu teuer ist und diese Gemüsesorten es nicht so warm brauchen. Wie verläuft Ihr erstes Jahr? Mit den Pflanzen und der Erde bin ich eigentlich zufrieden. Das erste Jahr ist immer schwierig, weil man bei „null“ beginnt. Was mir noch fehlt ist ein Energieschirm (damit kann [...]

Mehr Beiträge laden