Blattgemüse

Startseite>GärtnerInnen>Blattgemüse

Hopf Doris

24. Februar, 2020|

Am Rande des elften Wiener Gemeindebezirks, in Simmering, ist das Gärtnerehepaar Karl und Doris Hopf zu Hause. Der Gemüsebetrieb umfasst rund drei Hektar, 3.000 m2 davon sind Freiland, die restliche Fläche ist dem geschützter Anbau gewidmet. Das Unternehmen hat Karl von seinen Eltern übernommen, sogar seine Großeltern waren bereits Gemüsegärtner. Bei der Familie Hopf findet man Mangold, Gurken, Kopfsalat und Vogerlsalat. Ihre Gurken sowie der Vogerlsalat und Kopfsalat werden im geschützten Anbau kultiviert. Der Vogerlsalat wird in Vor- und Nachkultur angebaut, der Kopfsalat ist eine reine Vorkultur. Der Mangold wächst im Freiland und erinnert vom Aussehen an Spinat. Die Blätter gibt es jedoch in vielen verschiedenen Farben, von gelb, hell- und dunkelgrün bis hin zu dunkelrot und sind vor allem zu Fisch sehr beliebt. „Die Arbeit an der Pflanze macht uns sehr viel Spaß. Es ist schon eine erfüllende Aufgabe. Das Wissen, das wir uns über die Jahre angeeignet haben, [...]

Hopf Karl jun.

24. Februar, 2020|

Am Rande des elften Wiener Gemeindebezirks, in Simmering, ist das Gärtnerehepaar Karl und Doris Hopf zu Hause. Der Gemüsebetrieb umfasst rund drei Hektar, 3.000 m2 davon sind Freiland, die restliche Fläche ist dem geschützter Anbau gewidmet. Das Unternehmen hat Karl von seinen Eltern übernommen, sogar seine Großeltern waren bereits Gemüsegärtner. Bei der Familie Hopf findet man Mangold, Gurken, Kopfsalat und Vogerlsalat. Ihre Gurken sowie der Vogerlsalat und Kopfsalat werden im geschützten Anbau kultiviert. Der Vogerlsalat wird in Vor- und Nachkultur angebaut, der Kopfsalat ist eine reine Vorkultur. Der Mangold wächst im Freiland und erinnert vom Aussehen an Spinat. Die Blätter gibt es jedoch in vielen verschiedenen Farben, von gelb, hell- und dunkelgrün bis hin zu dunkelrot und sind vor allem zu Fisch sehr beliebt. „Die Arbeit an der Pflanze macht uns sehr viel Spaß. Es ist schon eine erfüllende Aufgabe. Das Wissen, das wir uns über die Jahre angeeignet haben, [...]

Unger Roswitha

3. Februar, 2020|

Bereits 1987 ist Roswitha Unger in den Familienbetrieb eingestiegen, den sie heute in dritter Generation mit ihrem Mann Richard führt. Sie leben und arbeiten im burgenländischen Wallern. Neben ihrer Landwirtschaft bewirtschaften sie zusätzlich auf einem Hektar Gemüse und kultivieren grünen Paprika, Kopfsalat und Grillpaprika in Folientunneln. Ihre Liebe und Zuneigung gelten dem grünen Paprika und dem Kopfsalat. Letzterer wird als Vorkultur des Paprika angebaut. Unter ihren sorgsamen Augen wächst ihr Gemüse gut behütet in Folientunnel. So ist es vor Frost und Wetterkapriolen optimal geschützt. Nur Erde, Wasser und Sonne kommen an die jungen Pflanzen. In diesem perfekten Umfeld können beispielsweise die Außenblätter des Kopfsalats ebenso zart und frühlingsgrün gedeihen wie das Salatherz. Mit ihrer jahrelangen Erfahrung hat die leidenschaftliche Gemüsebäuerin die beste Voraussetzung auch neues Auszuprobieren. So startet Roswitha im Jahr 2020 ihren ersten Anbauversuch mit den bei Konsumenten sehr beliebten Grillpaprika (Pimiento de Padron). „Nur wer mit Leidenschaft dabei [...]

Leirer Helene

3. Februar, 2020|

Im wunderschönen Wallern im burgenländischen Seewinkel ist Gemüsebäuerin Helene Leirer zu Hause. Ihren Familienbetrieb führt sie bereits in zweiter Generation. Seither ist dieser flächenmäßig sukzessive gewachsen. Heute kultiviert sie lose Paradeiser, hellgrüne Paprika, Kopfsalat sowie Batavia Salat in Folientunneln. Der sorgfältige und nachhaltige Umgang mit dem Boden ist der leidenschaftlichen Gemüsebäuerin besonders wichtig. Zurecht sind Paradeiser unumstritten seit Jahren Österreichs Lieblingsgemüse, jedoch bis sie ihren fruchtigen und süßlichen Geschmack erlangen, erfordert diese Kultur Fingerspitzengefühl, Erfahrung und jede Menge Pflege. Aber auch ihrem Batavia-Salat schenkt sie volle Aufmerksamkeit. Unter Feinschmeckern ist er auf Grund seines süßlich-frischen, leicht bitteren Geschmacks sehr beliebt und die saftigen Blätter können farblich von rot-braun bis hellgrün reichen. „Auf unser Gemüse bin ich schon sehr stolz. In jeder einzelnen Frucht, die geerntet wird und in jedem Blatt der Pflanze steckt viel Arbeit und Liebe. Wenn man sich dem bewusst ist, schmeckt das Gemüse gleich noch viel besser.“

Kölbl Karl

20. April, 2018|

Unseren Gärtner Karl Kölbl findet man in Wien Donaustadt, im 22. Bezirk. Sein Familienunternehmen führt er gemeinsam mit seiner Frau, in siebter Generation – die achte Generation, seine Tochter, arbeitet auch schon vollwertig im Betrieb mit. Dass die Tochter in seine Fußstapfen treten und die Familientradition fortführen wird, macht Karl Kölbl natürlich sehr stolz. Insgesamt bewirtschaftet Familie Kölbl knapp drei Hektar, zwei Drittel davon sind Freiland, der Rest liegt unter Folientunneln. Im geschützten Anbau kultivieren sie bunte Spitzpaprika und Gurken, ihr Babyspinat wächst im Freien. Den sprichwörtlichen grünen Daumen besitzt Karl Kölbl allemal. Mit viel Feingefühl und Sorgfalt erntet er seinen Babyspinat händisch und geht mit den jungen, zarten Blättern besonders behutsam vor. Mindesten genauso viel Zeit schenkt er aber auch seinen Spitzpaprika und Gurken, die ebenso seine tägliche Pflege und Aufmerksamkeit benötigen. Alles was es laut Karl für einen guten Gärtner braucht: Jahrelange Erfahrungen, die bei Familie Kölbl von [...]

Rossmann Andreas

20. April, 2018|

Auf 3 Hektar Freiland sowie im geschützten Anbau kultiviert Andreas Rossmann Gurken, Vogerlsalat und Spinat. Die Gurken haben bei Familie Rossmann schon lange Tradition, denn diese wurden bereits vom Großvater angebaut und der Betrieb von Generation zu Generation weitergegeben, erweitert und modernisiert. Den Vogerlsalat führte Andreas Rossmann während seiner Lehre ein und etablierte somit eine neue Kultur im Familienbetrieb in Wien Simmering. Angebaut wird er im Freiland und vorsichtig per Hand geerntet, damit die feinen Blätter nicht zerdrückt werden. Obwohl er so fein aussieht, ist der Vogerlsalat jedoch sehr robust und wird von Ende August bis April geerntet. An einem typischen Arbeitstag steht der Gärtner bereits mit den ersten Sonnenstrahlen auf. Sein erster Weg führt ihn direkt zu den Pflanzen. Sofort kontrolliert er die Temperaturen, Bewässerung und vergewissert sich, dass es der Kultur gut geht – danach wird bis zum späten Vormittag geerntet. Nachmittags kümmert er sich erneut um die [...]

Schmidt Helmut

20. April, 2018|

Eine breite Auswahl an Gemüse erntet Gärtner Helmut Schmidt jedes Jahr. Er übernahm den Betrieb von seiner Mutter in zweiter Generation und konnte nach und nach neue Flächen dazukaufen. Heute führt er, gemeinsam mit seinem ältesten und seinem jüngsten Sohn, Christian und Marvin, den knapp 5 Hektar großen Familienbetrieb in Wien Simmering. Dabei sind zwischen den Söhnen bereits Teile des Betriebs aufgeteilt worden und einen Teil bewirtschaftet Helmut Schmidt selbst. Im geschützten Anbau baut Familie Schmidt Gurken als Hauptkultur an. Kopfsalat, Mix Salat, Vogerlsalat und Babyspinat kultivierten sie als Vor- und Nachkultur. 2020 startet Familie Schmidt einen Versuch: Sie entschieden sich für einen deutlich späteren Zeitpunkt zum Setzen der Gurken-Jungpflanzen. So können sie sehr viel Energie einsparen, da die Kultur durch die Kraft der Sonne genügend Wärme bekommt und auch für das optimale Wachstum der Gurken sorgt. „Gärtner zu sein ist nicht nur ein Beruf, sondern auch Berufung, denn neben [...]

Wallner Alfred und Annemarie

20. April, 2018|

In der Haidestraße im elften Wiener Bezirk sind Alfred und Annemarie Wallner zu Hause. Den Familienbetrieb gibt es bereits seit über 100 Jahren und wird von Alfred mittlerweile in der fünften Generation geführt. Heute bewirtschaften sie Glashäuser und Folientunnel auf einer Fläche von zwei Hektar. Bereits im Kindesalter hat Alfred seinen Eltern und Großeltern bei der Arbeit geholfen und stetig mitgelernt. So geschieht es auch bei seinem eigenen Sohn, der den Betrieb in einigen Jahren übernehmen möchte. Im geschützten Anbau kultiviert Gärtnerfamilie Wallner Gurken, lose Paradeiser und Melanzani. Während der Wintermonate wir auch Babyspinat angebaut. Damit das Gemüse qualitativ hochwertig und voller Genuss steckt, braucht es viel Wissen. Feingefühl, gutes Klima und die richtige Temperatur sind ausschlaggebend für das Wachstum der Pflanze. Als Gärtner muss man somit immer aufmerksam sein und seine Pflanzen genau im Blick haben um wirklich gutes Gemüse ernten zu können. „Man geht ins Gewächshaus rein und [...]